Voltigieren

 

Voltigieren - was ist das eigentlich?

Unter Voltigieren versteht man im Allgemeinen Turnen auf einem Pferd.
Das Pferd wird im Kreis longiert, während die Voltigierer im Schritt, Trab oder Galopp akrobatische Übungen auf dem Pferd machen.

Beim Voltigieren erlernt man nicht nur den Umgang mit Pferden, es schult auch die Körperspannung, Teamfähigkeit, Verantwortungsgefühl, Konzentration, Körpergefühl und das Gleichgewicht.
Neben den Übungen am Pferd, werden auch Übungen am Holzpferd und auf dem Boden durchgeführt, um all diese Fähigkeiten zu erweitern.

 

Bei Turniergruppen turnt man eine Pflicht, bei der genau vorgegebene Übungen alleine geturnt werden. Danach folgt eine Kür, die von der Mannschaft und dem Trainer frei gestaltet werden kann und von bis zu drei Personen auf dem selben Pferd geturnt wird. Dabei werden Punkte wie Gestaltung, Schwierigkeit und Ausführung aber auch das Pferd und die Gruppe an sich bewertet.


Außerdem gibt es die Möglichkeit, an Breitensportwettbewerben teilzunehmen. Hier wird, wie beim Turniersport, erst eine Pflicht und danach eine Kür mit höchstens zwei Voltigierern auf dem Pferd geturnt. Zusätzlich werden noch spielerische Wettbewerbe durchgeführt, die von Turnierausrichter bestimmt werden. Gummistiefelweitwurf, Pacourlauf, Pantomime oder auch Gedicht schreiben - bei den Spielen ist alles möglich, denn hier hat der Veranstalter freie Hand.